Gegen Gewalt

Jede dritte Frau hat seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren, so das Ergebnis der repräsentativen Erhebung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) in 28 EU-Mitgliedsstaaten. Besonders alarmierend: Zwei Drittel der weiblichen Opfer gehen nicht zur Polizei und nutzen auch keine andere Form von Hilfsangeboten und Hilfseinrichtungen.
Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Gesichter: Sie äußert sich als körperliche, psychische, sexualisierte, ökonomische Gewalt. Körperliche Misshandlungen, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch, Drohung, Demütigung, Erniedrigung, Beherrschung und Kontrolle beschreiben einen kleinen Teil der Erscheinungsformen von Gewalt gegen Frauen.

Gleichstellungsziele zum Handlungsfeld sind u.a.:

  • Sicherung einer Beratungsstruktur für von Gewalt betroffener Frauen
  • Präventionsarbeit z.B. durch das Angebot von Selbstverteidigungskurse / WenDo-Kurse
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung

Beratung + Schutz: